Kontaktdaten    
 

 

Regions Entwicklungs- und Management Oststeiermark GmbH

 LAG Thermenland-Wechselland

 

Fehringer Straße 17

 8280 Fürstenfeld

 

 

 Beatrix Übelacker - GF LEADER

 Tel.Nr.: 0664/255 10 20

 email: uebelacker@oststeiermark.at

Gabriele Jahn - Assistenz LEADER

Tel.Nr.: 0676/78 400 87

email:   jahn@oststeiermark.at

 
 
 
 
  LEADER Einreichtermine 2020 - ab SOFORT laufende Einreichungen möglich  
 

 

17. Call

 

18. Call

 

19. Call

 

20. Call

 

bis 20.03.2020

 

von 21.03.2020 bis 26.06.2020

 

von 27.06. 2020 bis 25.09.2020

 

von 26.09.2020 bis 04.12.2020

 
 
 
  LEADER wirkt  
       
 

„Wenn sich 15 erfolgreiche LEADER-Regionen treffen, spürt man die Kraft die aus diesen ländlichen Regionen kommt.

 

Am 24.2.2020 trafen sich die Funktionäre und Geschäftsführer aller 15 steirischen LEADER-Regionen zur 1. Steirischen LEADER-Obleute-Sitzungin Gleisdorf. Sie machten gemeinsam einen ersten Blick zurück auf eine sehr erfolgreiche LEADER Periode 2014-2020. 50 Millionen Euro LEADER-Förderung, 32 fixe Mitarbeiter und rund 50.000 involvierte Personen in innovativen LEADER-Projekten kann auf den ersten Blick in der Steiermark bilanziert werden. Aufgrund des großen europäischen Erfolgs dieses LEADER-Programms, startet in Kürze eine neue Periode:  LEADER 2021 - 2027.

 

Die ersten Zahlen und Fakten, die wir bilanzieren, sprechen für sich“, erklärt freudig der neue Obmann-Sprecher der 15 Regionen, Christoph Stark. Und sein politisches Funktionärsteam um ihn herum, ergänzt einstimmig mit einem Lächeln: „Aufgrund des Bottom up-Prozesses wissen wir, was unsere Regionen benötigen, um erfolgreich innovative Projekte umzusetzen. Und der Erfolg gibt uns recht.“

 

Der als LEADER-Sprecher auf Geschäftsführer-Ebene fungierende Harald Kraxner (LAG Holzwelt Murau) sowie sein Stellvertreter, Dr. Wolfgang Berger, (LAG Zeitkultur Oststeirisches Kernland) freuen sich über das Bekenntnis der Europäischen Region zur eigenständigen Regionalentwicklung, welches in der weiteren Verankerung von LEADER 2021-2027 mündet. So erklärt Harald Kraxner: „Dies zeigt, dass LEADER ein Erfolgsprogramm der Europäischen Region darstellt. Und wir werden uns hervorragend auf diese neue Periode in der Steiermark vorbereiten“.

Deshalb wurden im Rahmen dieses 1. Steirische LEADER Obleute-Treffen sämtliche relevanten Daten, Fakten und weiterführende Informationen vorbereitet. Unter anderen wird demnächst eine gemeinsame LEADER-Broschüre vorgestellt, die sämtliche Erfolgsfaktoren und außerordentliche Leuchttürme auf Projektebene von allen 15 steirischen LEADER Regionen präsentieren wird.

 

Eine Erneuerung ist jene, dass die 15 LEADER-Regionen einen politischen Sprecher und dessen Stellvertreter-Team gewählt haben. NAbg. Christoph Stark (ÖVP), Sprecher der LEADER-Region „Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf“ und Bürgermeister der Stadt Gleisdorf, wurde einstimmig als Sprecher gewählt. LAbg. Erwin Dirnberger (ÖVP), Bürgermeister von Söding - St. Johann und Obmann Lipizzanerheimat, Mario Abl (SPÖ), Bürgermeister von Trofaiach und Obmann der Steirischen Eisenstraße, sowie Josef Ober (ÖVP), Bürgermeister von Feldbach und Obmann Steirisches Vulkanland bilden das politische Funktionärsteam.

 

Das gesamte Förderprogramm LE 2014-2020 wird über das Regionalressort des Landes Steiermark A17 als landesverantwortliche Stelle abgewickelt.

 

 
 
 
 
 
  Das war das letzte "Kaffee Vital-Digital"  
         
 

Vital und digital bleiben ein Leben lang

Nach dem LEADER Projekt „Vital digital“ gibt es nun die Möglichkeit für SeniorInnen in Ihrer Heimatgemeinde Kurse bei den neu zertifizierten ComputertrainerInnen zu besuchen!

 

Warum man das Internet nicht löschen kann, was „Nettikette“ bedeutet und was es mit dem neuen Berufbild eines Youtubers auf sich hat, davon berichtete der Safer-Internetexperte Stefan Schandor in der Veranstaltung „Kaffee VITAL DIGITAL“ am 13.2.2020 im Kultursaal der Gemeinde Buch-St. Magdalena.

Sondercall: Steiermark - Reich an Leben

 

Das vom Land Steiermark unterstützte Kleinprojekt des Sondercalls „Steiermark - Reich an Leben“ soll SeniorInnen ermutigen weitere Kurse für  Smartphone, Tablet und Laptop zu besuchen. „Wir können uns der digitalen Welt nicht verschließen und so wie es aussieht, wird diese in naher Zukunft nicht mehr verschwinden“, weist der LAbg. Mag. Dr. Wolfgang Dolesch auf die notwendige Maßnahme des Lebenslangen Lernens hin.

 

Besonders erfreut zeigte sich Bürgermeister Gerhard Gschiel, aus seiner Gemeinde konnte Waltraud Papst zertifiziert werden. Sie wird gemeinsam mit Marion Müller (Gemeinde St. Johann/Haide) Kurse für Smartphone, Laptop und Tablets anbieten.

 

Neuanmeldungen ab sofort möglich

Die Gelegenheit für Neuanmeldungen zu Computerkursen gibt es in der gesamten LEADER Region Thermenland-Wechselland:

 

Für die Gemeinden Dechantskirchen, Schäffern, Friedberg, Pinggau, St. Lorenzen/Wechsel, Lafnitz, Rohrbach a.d.Lafnitz unter: Wojka Pichlhöfer 0664/1056444.

 

Für die Gemeinden Bad Blumau, Großwilfersdorf, Burgau, Bad Waltersdorf, Fürstenfeld, Bad Loipersdorf: Ingrid Gratzer 0676/5513630.

 

Für die Gemeinden Buch St. Magdalena, St. Johann/Haide, Neudau, Rohr b. Hartberg: Waltraud Papst 03332/8169-201.

 
 
 
 
  Kaffee Vital-Digital geht in die 2. Runde  
       
 

Im vergangenen Jahr wurde mit dem Pilotprojekt "Vital digital" rd. 400  SeniorInnen der Leader-Region Thermenland-Wechselland der sichere Umgang mit Laptop, Tablet und Smartphone gelehrt und Co-TrainerInnen ausgebildet. Diese starten nun in Eigenorganisation in die Weiterbildung der InteressentInnen 50+. Der Vortragsabend "Kaffee Vital Digital" im Minitheater Altenmarkt galt als Auftakt, bei dem Interessierte Informationen rund um die zukünftigen Kurse nähergebracht wurden. 

Stefan Schandor zeigt humorvoll die eine oder andere Gefahr der digitalen Welt auf (ein Auszug aus seinem Programm „SM in Mundart“).

 

Unterstützt wird diese Veranstaltung durch das Land Steiermark im Zuge des Sondercalls „Steiermark - Reich an Leben“.

 

Weitere Infos zu "Vital Digital"

Die Gelegenheit für Neuanmeldungen zu Computerkursen gibt es in der gesamten LEADER Region Thermenland-Wechselland:

 

Für die Gemeinden Dechantskirchen, Schäffern, Friedberg, Pinggau, St. Lorenzen/Wechsel, Lafnitz, Rohrbach a.d.Lafnitz unter: Wojka Pichlhöfer  0664/1056444.

 

Für die Gemeinden Bad Blumau, Großwilfersdorf, Burgau, Bad Waltersdorf, Fürstenfeld, Loipersdorf: Ingrid Gratzer 0676/5513630.

 

Für die Gemeinden Buch St. Magdalena, St. Johann/Haide, Neudau, Rohr b. Hartberg: Waltraud Papst 03332/8169-201.

 
 
 
  Das war das erste Kaffee Vital-Digital in Dechantskirchen  
     
 

Ein voller Erfolg war die erste Veranstaltung im Zuge des Projektes "Kaffee Vital-Digital" in Dechantskirchen. Die Kurzkabarett-Reihe zum Thema Digitalisierung für Menschen ab 50+ wird mit finanziellen Mitteln des Landes Steiermark -Regionen - im Zuge des Sonder-Calls "Steiermark - Reich an Leben" finanziert.

 

Herzlichen Dank an unsere Co-TrainerInnen, Wojka Pichlhöfer und Roswitha Oswald, Bürgermeisterin Waltraud Schwammer und Stefan Schandor! Ein sehr unterhaltsamer Abend im Kulturgasthaus Schwammer mit zahlreichen Anmeldungen für weitere Computerkurse!

 

Anmeldungen zu Computerkursen für die Gemeinden: Schäffern, Pinggau, Friedberg, Dechantskirchen, St.Lorenzen am Wechsel, Rohrbach an der Lafnitz und Lafnitz sind unter der Telefonnummer: 0664/10 56 444 (Fr.Pichlhöfer) oder 0664/99 74 904 (Fr. Oswald) möglich.

 

VIEL SPASS auf Eurem Weg in die digitale Welt :-)

 

Mobil zu den Computerkursen mit SAM - Fahrt buchen unter der Nummer: 050/36 37 38

 

 

Mit finanzieller Unterstützung  aus Mitteln des Regionalressorts des Landes Steiermark!

 
 
 
 
  Veranstaltung Kaffee Vital-Digital im Zuge des Sonder-Calls "Steiermark - Reich an Leben"  
     
 

Nach dem erfolgreichen LAG-eigenen LEADER-Projekt Vital-Digital möchten wir noch mehr Menschen der Generation 50+ für den Einstieg in die digitale Welt begeistern.

Unterstützt werden wir in unserem Vorhaben nicht nur durch die Bürgermeisterin und Bürgermeister der Region, den im Projekt ausgebildeten Co-TrainerInnen und dem Kabarettisten Stefan Schandor.

 

 

 

Wir laden Sie herzlich ein, sich an folgenden Termin begeistern zu lassen:

 

Donnerstag, 16.01.2020 um 19.00 Uhr im Kulturgasthaus Schwammer, 8241 Dechantskirchen 3

 

Donnerstag, 23.01.2020 um 19.00 Uhr im Minitheater Altenmarkt, 8280 Fürstenfeld, Altenmarkt 83

 

Donnerstag, 13.02.2020 um 19.00 Uhr im Kultursaal Buch St. Magdalena, 8274 St. Magdalena am Lemberg, Lemberg 55,

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

 

EINTRITT FREI !!

 
 
 
 
 

Aufruf zur Einreichung von Förderungsanträgen

 
       
 

 

Aufruf zur Einreichung von Projektanträgen

zur Förderung eines Vorhabens im Rahmen des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung (LEADER) 2014 - 2020, basierend auf der lokalen Entwicklungsstrategie (LES) der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Thermenland-Wechselland.

 

Förderungen sind zu Projekten in folgenden Aktionsfeldern möglich:

 

AF 1: Wertschöpfung

AF 2: Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe

AF 3: Gemeinwohl

 

LAG: Thermenland-Wechselland

LAG Nr.: 614

 

Vorhabensart:

19.2.1: Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie

19.3.1: Förderung für die Umsetzung von nationalen oder transnationalen Kooperationsprojekten

 

Erforderliche Unterlagen finden Sie im Download-Bereich unserer Homepage (Förderungsantrag, Projektbeschreibung, Übersicht über Aktivitäten und Kosten, etc.)

 

Den vollständigen Antrag können Sie ab sofort, jedoch bis spätestens Freitag, 10.01.2020, 12.00 Uhr einreichen.

 

Persönlich oder per Post an:

Regions Entwicklungs- und Management Oststeiermark GmbH

LAG Thermenland-Wechselland

Fehringer Straße 17

8280  Fürstenfeld

 

Betreff: LEADER Förderantrag 2014-2020

 

Alle vollständig ausgefüllten Förderungsanträge werden, nach positiver Überprüfung der Formal- und Qualitätskriterien, in der Projektausschusssitzung am Montag, 03.02.2020 behandelt.

 

"LEADER wird als landesverantwortliche Stelle über das neue Regionalressort des Landes Steiermark abgewickelt".

 
 
       
  Sei Klima:Aktiv    
       
 

 

und hol dir einen finanziellen Zuschuss für dein Jugendmobilitätsprojekt!

Ob Fahrradwerkstätten, die Neugestaltung von Bahnhütten oder ein Jugendkalender zur klimafreundlichen Mobilität ...

Für die Umsetzung von innovativen Jugendmobilitätsprojekten vor Ort  gibt es für außerschulische Jugendeinrichtungen 2019 für 8 Jugendprojekte  wieder einen finanziellen Zuschuss. Die finanzielle Unterstützung reicht pro Projekt von min. 625 € bis max. 1250 € netto, jedoch  bis max. 50 % der Gesamtkosten der umgesetzten Ideen.

Die Vergabe der Zuschüsse erfolgt nach der Reihenfolge des Einlangens der Ansuchen und einer Jurybewertung. Nutze die Chance, setze mit Jugendlichen ein Projekt um und du bekommst dafür die Hälfte der Projektkosten!

Weitere Informationen unter:

 

Zur Homepage

 

 
 
 
 
Filme
 
 
Broschüren
 
 
Partner
 
 
 
   
   
     
 
Zurück
BMNT Netzwerk Land Land Stmk CLLD EU